Bügeleisen entkalken

Allgemeines zum Bügeleisen entkalken

Bügeleisen entkalkenMeine bisherigen Artikel behandelten hauptsächlich die Entkalkung deiner Küchengeräte. Nun wollen wir uns aber einmal der Entkalkung deines Dampfbügeleisens widmen. Durch Kalkablagerungen in den Dampfkanälen kann es schnell zu Fehlfunktionen kommen und das Bügeleisen hinterlässt hässliche Kalkspuren auf deiner Wäsche. Das professionelle Bügeleisen entkalken ist relativ einfach und kann mit den richtigen Entkalkern wahre Wunder bewirken. Aber auch hier musst du darauf Acht geben das Gerät durch Benutzung der falschen Reiniger nicht zu beschädigen.
Im folgenden Artikel verrate ich dir daher meine besten Tipps und Tricks um schnell zum Ziel zu kommen: ein sauberes Bügeleisen ohne Kalkablagerungen.

 

Wie gehe ich am besten vor?

Für die Reinigung deines Bügeleisens musst du zunächst einmal eine Entkalkerlösung herstellen. Anschließend wird das Bügeleisen mit dieser Lösung befüllt und entkalkt. Am besten schaust du dir auch noch einmal die Bedienungsanleitung des Geräts oder des Entkalkungsprodukts an um weitere Informationen zur genauen Anwendung zu erhalten. Das Bügeleisen entkalken funktioniert dann folgendermaßen:

  1. Setze in einem ausreichend großen Gefäß die  Entkalkerlösung an. Es gibt Entkalker in Pulverform oder Flüssigentkalker in Form eines Konzentrats. In beiden Fällen muss noch Wasser zugegeben werden. Das richtige Mischverhältnis zwischen Wasser und Entkalker findest du auf dessen Anleitung.
  2. Fülle die Reinigungslösung bis zur MAX Markierung in dein Bügeleisen und heize es auf maximaler Stufe auf.
  3. Betätige nun mehrmals den Dampfauslass deines Bügeleisens um den Entkalker auch in den kleinsten Schläuchen innerhalb des Bügeleisens zu verteilen.
  4. Schalte das Bügeleisen nun ab und lasse den Entkalker etwa 30 Minuten einwirken.
  5. Wiederhole nun Schritt 3 mehrmals bis keine Kalkrückstände mehr ausgespült werden und das Bügeleisen wieder einen kräftigen Dampfstrahl abgibt.
  6. Zuletzt müssen noch die Rückstände des gelösten Kalk und des Entkalkers aus dem Bügeleisen entfernt werden. Leere dazu den Wassertank und fülle ihn mit klarem Wasser auf. Sprühe nun den ganzen Tank durch die Frischwasserdüse und den Dampfauslass in dein Spülbecken.
  7. Das Bügeleisen entkalken ist nun abgeschlossen und du kannst dein Bügeleisen wieder wie gewohnt einsetzen.

 

Welches Produkt zum Bügeleisen entkalken

Das Produktsortiment zum Bügeleisen entkalken ist groß. Wie bereits oben erwählt gibt es zwei Sorten von Entkalkern: die Entkalkerpulver und die Flüssigentkalker.


Das weiße Entkalkerpulver wird meist in einem Pappkarton verkauft und sollte stets trocken gelagert werden. Es wird zur Anwendung in kaltem Wasser aufgelöst und ist sehr ergiebig.
Der Flüssigentkalker wird in Konzentratform in einer Kunststoff- oder Glasflasche verkauft. Da es sich hier um ein Reinigungskonzentrat handelt, darf der Flüssigentkalker keineswegs unverdünnt genutzt werden. Beachte bitte genau die auf der Packung angegebenen Dosierungsvorschriften um dein Bügeleisen beim Entkalken nicht zu beschädigen.

 

Du hast gerade nicht den passenden Reiniger zum Bügeleisen Entkalken zur Hand? Das ist auch nicht so schlimm, denn mit ganz normaler Zitronensäure kannst du auch exzellente Reinigungsergebnisse erzielen. Diese kannst du entweder im lokalen Drogeriemarkt oder auch günstig hier im Onlineshop erwerben.
 
Wichtig: Achte bei sogenannten Universalkalklösern unbedingt auf ausreichende Hitzebeständigkeit. Qualitativ minderwertige Produkte können die Dampfdüsen deines Bügeleisens verkleben und diese irreparabel beschädigen.

 

Fazit

Zusammengefasst kann ich dir zum Thema Bügeleisen entkalken folgende nützliche Tipps und Tricks an die Hand geben:

  1. Gebe dem Entkalker ausreichend Einwirkzeit. Plane daher mindestens 45 Minuten für die Entkalkung ein.
  2. Entkalke regelmäßig! Du kannst besser alle 3-4 Wochen dein  Bügeleisen entkalken als nur zweimal im Jahr. Du solltest den Abstand zwischen zwei Entkalkungen je nach Wasserhärte in deiner Region und Häufigkeit der Benutzung variieren.
  3. Du musst den Bügeleisen wesentlich seltener entkalken wenn du destilliertes Wasser statt Leitungswasser zum Bügeln benutzt.
  4. Top Tipp: Achte auf die unterschiedlichen Größen der Entkalkungsprodukte! Größere Mengen kannst du meist wesentlich günstiger einkaufen als kleine Mengen.
Dieser Beitrag wurde unter Anleitungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Bügeleisen entkalken

  1. Pingback: Backofen reinigen - So funktioniert's am besten

  2. Wolfgang sagt:

    BLOSS nicht versuchen, das Entkalken mit Zitronensäure vorzunehmen, wie sie u.a. im dm im Reinigungsbereich als „universeller Kalklöser“ in der 500ml-Flasche angeboten wird. Diese ist offenbar nicht für die hohen Verdampftemperaturen geeignet. Sie wird in den Düsen fest und klebrig und verstopft diese. Ich habe es leider damit gemacht und das Bügeleisen ist jetzt im Müll. Weil es eben klebrig war ist nichts mehr zu retten, Durchspülen mit Essigessenz oder normalem Wasser bringt nichts

    • Oliver sagt:

      Hallo Wolfgang,

      vielen Dank für den wichtigen Hinweis. Ich hatte zum Glück noch keine verklebten Dampfdüsen bei der Entkalkung meines Bügeleisens erlebt. Ich benutze meistes den Xavax Bügeleisenentkalker, alternativ auch die Zitronensäure von K2r (beides oben verlinkt). Diese Produkte sind entsprechend hitzebeständig. Trotzdem habe ich den Artikel entsprechend angepasst.

      Viele Grüße aus Duisburg
      Oliver

  3. Marcus sagt:

    Wow. Das ist ja ne Wissenschaft für sich…
    Danke für die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

    LG Marcus

  4. Jürgen Boxberger sagt:

    Habe es auch mit Zitrat versucht, weil es die Drogistin empfohlen hat. Auf der Flasche stand aber ausdrücklich nichts über Bügeleisen, sondern nur über Wasserkocher und Kaffeemaschinen. Nun ist es hin. Wie Wolfgang sagte: bräunlicher, klebriger Schmand und starker Geruch drang aus den Düsen. Zitronensäure ist ein größeres Molekül als Essigsäure und reagiert unter der starken Hitze offenbar leichter (durch Zersetzung?) mit anderen Materialien (Calziumcarbonat?). Also bitte nicht weiterempfehlen. Besser den Tipp löschen, weil mancher vielleicht nicht ganz nach unten scrollt.

  5. ubuntuvps sagt:

    Ein regelma?iges Bugeleisen-Entkalken alle drei bis vier Wochen sorgt fur ein langes Bugeleisenleben, besonders dann, wenn am Wohnort eine hohe Wasserharte herrscht.

  6. In mein Bügeleisen (Bosch TDA46MOVE) fülle ich nur destilliertes Wasser aus dem Supermarkt. Trotzdem kommt eine braune Brühe, wie mit Rost durchsetztes Wasser heraus. Eigentlich dürfte das nicht sein. Kann es sein, daß das Material des Bügeleisens korrodiert und so das Wasser verschmutzt?

  7. Maria Rappl sagt:

    Ich habe eine Dampfstation. Nun haben sich im Wasserbehälter grüne Flecken gebildet, sieht fast aus wie Algen. Wie kann ich das reinigen. Der Wasserbehälter ist nicht abzunehmen und weil beim Einfüllstutzen ein Gitter ist, komm ich auch nicht mit irgendwelchen Bürsten dran. Ich vermute, dass sich diese Flecken gebildet haben, weil die Dampfstation in Fensterscheiben mit Restwasser stand.

  8. Jonathan sagt:

    Achtung!!!Nicht bei Bügeleisen benutzen die schon einen Entkalker mit eingebaut haben. Diese Bügeleisen entkalken sich von selbst. 99% der Bügeleisen haben diese Funktion. Entkalker können die Bügeleisen beschädigen, da die eingebauten Entkalker kaputt gehen. Steht auch in der Anleitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.