Spülmaschine reinigen: So geht’s richtig in 5 Schritten!

Allgemeines zum Spülmaschine reinigen

Geschirr in der Spülmaschine nach dem Spülmaschine reinigen
Abbildung von Freepik

Kennst du das? Deine Spülmaschine wäscht nicht mehr richtig sauber, die Gläser haben Kalkflecken und das Besteck glänzt nicht mehr? Dann wird es höchste Zeit, deine Spülmaschine zu reinigen. Keine Sorge, das ist ganz einfach und du kannst es selbst erledigen. In diesem Artikel erkläre ich dir Schritt für Schritt, wie du deine Spülmaschine reinigen und pflegen kannst.

Warum solltest du deine Spülmaschine reinigen?

Eine regelmäßige Reinigung deiner Spülmaschine ist wichtig, um die Lebensdauer zu verlängern und die Spülleistung zu erhalten. Kalkablagerungen und Verschmutzungen können die Heizstäbe und Sprüharme blockieren, was dazu führt, dass das Wasser nicht mehr richtig erhitzt und verteilt wird. Dadurch wird dein Geschirr nicht mehr richtig sauber und die Maschine verbraucht mehr Energie.

Wann sollte man die Spülmaschine reinigen?

Das hängt stark von der Härte deines Wassers ab. In Regionen mit hartem Wasser empfiehlt es sich, die Spülmaschine etwa alle zwei bis drei Monate zu reinigen. Bei weicherem Wasser reicht es meist, dies alle sechs Monate zu tun. Du kannst die Wasserhärte bei deinem lokalen Wasserwerk erfragen oder mit einem Teststreifen messen.

Spülmaschine reinigen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Schritt 1: Vorbereitung

Bevor du mit dem Reinigen beginnst, stelle sicher, dass deine Spülmaschine leer ist. Entferne auch das Sieb und reinige es gründlich unter fließendem Wasser. Dies verhindert, dass sich Schmutzpartikel während des Reinigungsvorgangs lösen und in der Maschine verteilen.

Schritt 2: Das richtige Mittel wählen

Es gibt verschiedene Mittel, um deine Spülmaschine zu reinigen. Besonders empfehle ich dir die Somat Maschinenreiniger Tabs Anti-Kalk, die du im Supermarkt oder online kaufen kannst. Eine natürliche Alternative ist die Reine Citronensäure von HEITMANN pure. Beide Mittel sind effektiv und umweltfreundlich.

Schritt 3: Reinigungsvorgang starten

Gib den Reiniger oder die Zitronensäure in die dafür vorgesehene Kammer deiner Spülmaschine. Wähle dann ein das heißeste Programm (mindestens 60°C) und starte die Maschine. Die hohe Temperatur hilft, Kalk und Verschmutzungen besser zu lösen. Moderne Spülmaschinen haben sogar ein extra Reinigungsprogramm (“Machine Care”).

Schritt 4: Nachspülen

Nach dem Reinigungsvorgang ist es wichtig, die Spülmaschine noch einmal ohne Geschirr durchlaufen zu lassen, um alle Rückstände des Reinigungsmittels zu entfernen. Wähle hierfür ein kurzes Spülprogramm (“Schnellprogramm”).

Schritt 5: Pflege nach dem Reinigen

Um Kalk- und Schmutzablagerungen in Zukunft vorzubeugen, solltest du das Spezial-Salz von Finish und den Finish Glanz- und Klarspüler benutzen. Achte außerdem darauf, die Maschine nicht zu überladen und regelmäßig das Sieb zu reinigen.

Fazit

Deine Spülmaschine zu reinigen ist nicht nur einfach, sondern auch essenziell, um die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer des Geräts zu erhalten. Mit ein wenig Aufwand kannst du sicherstellen, dass dein Geschirr stets strahlend sauber wird und deine Spülmaschine effizient arbeitet. Denke daran, je nach Wasserhärte regelmäßig zu reinigen und die Maschine gut zu pflegen. So sparst du Energie und Geld und verlängerst die Lebensdauer deiner Spülmaschine.

💡 Hintergrundwissen: Wie wirkt ein Entkalker?

Jetzt weißt du genau, wie du deine Spülmaschine reinigen kannst. Also, worauf wartest du noch? Mach deine Spülmaschine startklar und genieße glänzend sauberes Geschirr!

Du bist gerade voll im Reinigungs-Flow? Verlasse die Küche und ab in den Garten. Erfahre hier alles über das Gartengeräte reinigen: Die besten Tipps 2024.