Kaffeemaschine entkalken

Allgemeines zum Kaffeemaschine entkalken

Beitrag Kaffeemaschine entkalkenIm Gegensatz zur Entkalkung einer Dolce Gusto Maschine ist das professionelle Kaffeemaschine entkalken wesentlich einfacher. Aber auch hier musst du darauf achten das Gerät durch Benutzung der falschen Reiniger nicht zu beschädigen.
Hier findest du die besten Tipps und Tricks um schnell zum Ziel zu kommen: eine saubere Kaffeemaschine ohne Kalkablagerungen.

 

Das richtige Vorgehen

Die Reinigungsschritte orientieren sich weitgehend den Schritten zur Reinigung eines Wasserkochers. Wichtige Hinweise kannst du auch hier der Bedienungsanleitung des Geräts oder des Entkalkungsprodukts entnehmen. Am besten gehst du bei der Reinigung folgendermaßen vor:

  1. Setze in einer ausreichend großen Schale die Entkalkerlösung an. Das richtige Mischverhältnis zwischen Wasser und dem Entkalker findest du auf dessen Anleitung. Fülle das Entkalkerwasser bis zur MAX Markierung der Kaffeemaschine in den Wasserbehälter.
  2. Setze den Filtertütenhalter in die Maschine und die Kaffeekanne auf die vorgesehene Warmhalteplatte in der Maschine. So wird der Halter und die Kanne gleich mitgereinigt. 😉
  3. Schalte jetzt die Kaffeemaschine ein und warte bis der Reiniger einmal vom Wasserbehälter durch die Maschine in die Kanne gelaufen ist.
  4. Bei starken Verkalkungen empfiehlt es sich, den aufgefangenen Entkalker erneut in den Wasserbehälter zu füllen und Schritte 2 und 3 zu wiederholen.
  5. Nach dem Kaffeemaschine entkalken solltest du das Gerät mindestens zwei mal mit klarem Wasser durchspülen lassen, bevor du deine Kaffeemaschine wieder zur Zubereitung von Kaffee benutzt.

 

Welches Produkt zum Kaffeemaschine entkalken

Das Produktsortiment zum Kaffeemaschine entkalken ist groß. Dabei lassen sich grob zwei Kategorien an Entkalkungsprodukten bilden: die Entkalkungstabletten und die Flüssigentkalker.

Die Entkalkungstabletten sind mehr oder weniger kleine gepresste Tabletten, die mit dem Entkalker versetzt sind. Sie werden zur Anwendung in kaltem Wasser aufgelöst. Die Tabletten können trocken gelagert sehr lange aufgehoben werden. Klarer Vorteil der Tabletten gegenüber Flüssigentkalkern ist, dass diese bereits vorportioniert sind und nicht wie der Flüssigentkalker vor der Anwendung abgemessen werden muss.
Der Flüssigentkalker wird in Konzentratform in einer Kunststoff- oder Glasflasche verkauft. Hier muss man im Gegensatz zu den Entkalkertabletten die richtige Dosirung selbst vornehmen. Dazu ist im Deckel meistens eine Skala eingestanzt. Da es sich hier um ein Reinigungskonzentrat handelt, darf der Flüssigentkalker keineswegs unverdünnt genutzt werden. Beachte bitte genau die auf der Packung angegebenen Dosierungsvorschriften um deine Kaffeemaschine beim Entkalken nicht zu beschädigen.
Du hast gerade keinen passenden Reiniger zum professionellen Kaffeemaschine Entkalken zur Hand? Das ist auch nicht so schlimm. Du kannst auch Zitronensäure benutzen. Diese kannst du entweder im lokalen Drogeriemarkt oder auch günstig hier im Onlineshop erwerben.

 

Fazit

Zusammengefasst kann ich dir zur Entkalkung einer Kaffeemaschine folgende Tipps an die Hand geben:

  1. Entkalke niemals wenn du in Eile bist. Das Entkalkungsprodukt benötigt immer eine gewisse Zeit um zu erfolgreich einzuwirken. Plane daher mindestens 15 Minuten pro Durchlauf ein.
  2. Entkalke regelmäßig! Du kannst besser alle 3-4 Wochen deine  Kaffeemaschine entkalken als nur zweimal im Jahr. Du solltest den Abstand zwischen zwei Entkalkungen je nach Wasserhärte in deiner Region und Häufigkeit der Benutzung variieren.
  3. Top Tipp: Achte auf die unterschiedlichen Größen der Entkalkungsprodukte! Größere Mengen kannst du meist wesentlich günstiger einkaufen als kleine Mengen. Spare jetzt 25% bei der Bestellung der XXL Menge!
Dieser Beitrag wurde unter Anleitungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Kaffeemaschine entkalken

  1. Andreas sagt:

    Da kann man froh sein, wenn man in einer Region wohnt, wo man weiches Wasser hat. Bei uns in Stuttgart haben wir zum Glück nur um die 10 Härtegrad. Da wo ich ursprünglich herkomme liegt die Wasserhärte meist bei über 20 Grad, da geht es ganz schnell mit der Verkalkung bei der Kaffeemaschine.
    Da kann es schon Sinn machen über die Anschaffung einer Enthärtungsanlage nachzudenken.
    Gruß,
    Andreas.

  2. Pingback: Bosch Tassimo entkalken - So klappt's mit dem Tassimo entkalken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.